Τρίτη 22 Μαρτίου 2022

Wasserwelttag

Heute ist Weltwassertag
Wasser ist nicht nur elementarer Bestandteil des Lebens – es ist ein Menschenrecht.
Für viele Menschen ist sauberes Trinkwasser aus der Leitung selbstverständlich - für andere sieht das ganz anders aus.
Millionen Menschen leiden unter Wasserknappheit und mangelnder Hygiene. Und das alles wird dramatisch verschärft durch die Klimakrise.  
Ohne Wasser und Hygiene verbreiten sich Krankheiten besonders schnell.

Es gibt viele Sprichwörter zum Wort ‘Wasser’, die man im deutschen Alltag benutzt, entweder als Sprichwort metaphorisch oder im eigentlichen Sinn.

  • auf Wasser und Brot gesetzt sein
  • bei Wasser und Brot sitzen
  • der Vorwurf läuft an ihm ab wie Wasser
  • jemandem das Wasser (nicht) reichen können
  • Wasser imt einem Sieb schöpfen
  • Wasser in den Wein gießen
  • mit allen Wasser gewaschen sein
  • es wird überall nur mit Wasser gekocht
  • munter, wir ein Fisch im Wasser sein
  • sich über Wasser halten
  • unter Wasser stehen
  • wie aus dem Wasser gezogen
  • Wasser hat keinen Balken
  • jemandem das Wasser abgraben
  • das ist Wasser auf seine Mühle
  • ins Wasser stehen
  • ins Wasser fallen
  • das Wasser steht bis zum Halse
  • Wasser in die Elbe tragen
  • bis dahin läuft noch viel Wasser den Berg hintur
  • nahe ans Wasser gebaut haben
  • übers große Wasser fahren
  • das Wasser läuft einem im Munde zusammen
  • ein Berliner reinsten Wassers
  • im Wasser leben
  • zu Wasser machen
  • zu Wasser werden
  • unter Wasser setzen
  • Blut ist dicker als Wasser
  • Wasser predigen und Wein trinken
  • Wasser schläft, aber der Feind schläft nie
  • Wasser kennt keine Grenzen

Δευτέρα 7 Μαρτίου 2022

griechische Lagana/ Λαγάνα

Fastenzeit

Lagana (Fladenbrot) wird meist mit Taramousalata (Fischrogensalat) und Oliven gegessen. Als Hauptspeise essen viele Familien entweder Meeresfrüchte, wie Oktapus mit kleinen Makkaroni oder Fasolada (einen einfachen Eintopf aus weißen Bohnen und Tomaten). Zum Nachtisch gibt es Halvas (eine Süßspeise entweder aus einem Mus von Sesamsamen, wie Tahini, und Zucker oder Honig oder aus Gries mit Nüssen und Honig).


    

   
  
                      Photos Anastasia Kichaki

Zutaten

530 gr. Mehl (hartes) für Brot
2 Päckchen Hefe 
350 ml lauwarmes Wasser
2 TL Olivenöl
1EL Salz (ca. 15 gr)
1-2 TL Zucker (ca.30 gr)
60-80 gr. Sesamsamen
halbes Glas Zuckerwasser (1/2 Wasser, 1 EL Zucker)
Gemüse (ausschneiden)

Anleitungen

1. Zuerst lösen wir in einer Schüssel die Hefe zusammen mit dem Zucker in etwas lauwarmen Wasser auf. Dann lassen wir sie für ca. 10-15 Minuten hochgehen, bis die Oberfläche anfängt zu schäumen.

2. In einer anderen kleinen Schüssel lösen wir das Salz mit dem lauwarmen Wasser auf.

3. In eine große Schüssel füllen wir  das Mehl und bilden in der Mitte eine Mulde, in die wir die Hefelösung sowie das lauwarme Salwasser und das Öl geben. Dann rühren wir die Mischung mit einem Holzlöffel um und formen den Teig zu einem Ball. Danach kneten wir mit bemehlten Händen für ca. 7 Minuten den Teig auf einer flachen Arbeitsfläche. Beim Kneten ziehen wir den Teig immer wieder auseinander, klappen ihn zusammen und kneten weiter. Je länger wir den Teig kneten, desto luftiger wird die Lagana.

4. Wir  legen  den Teig zu einem Ball zusammen, mit den Enden nach unten.

5. Dann legen wir diesen in eine von innen eingeölte Schüssel und decken diese mit einem Küchentuch ab. Die Schüssel bleibt so für 1,5 Stunden auf der Arbeitsfläche stehen, oder so lange, bis sich die Größe des Teiges verdoppelt hat. An einem warmen Ort wird dieser Vorgang verschnellert. Anschließend schneiden wir den Teig in zwei gleichgroße Teile.

6. Mit den Händen formen wir die Lagana, indem wir den Teig in eine ovale längliche Form bringen, und legen diesen auf ein eingeöltes Blech oder auf Backpapier.

7.  Dann ölen wir die Oberfläche ein oder bestreuen sie mit Zuckerwasser (1 EL Zucker in ein halbes Glas Wasser) und bestreuen diese mit Sesamsamen  oder man kann  Gemüse drauflegen (in Form von z.B. Blumen). Auf diese Weise verarbeiten wir alle zwei Teigteile. Der Teig bleibt nun noch 20 Minuten stehen.

8. Den Teig stechen wir dann auf der Oberfläche bis zum Boden unten mehrfach mit einer Gabel ein.

9. Die zwei Lagane-Brote werden bei 220 Grad Umluft auf mittlerer Stufe für ca. 10-15 Minuten gebacken. Kurz vor Ende besprühen wir die Brote mit etwas Wasser, um ihnen einen Glanz zu verleihen. Nach dem Backen legen wir sie auf ein Rost, um am Boden Feuchtigkeit zu vermeiden.
 

schöne Ferien !

1. Grundschule N. Michaniona (Thessaloniki, Griechenland), 5b Klasse