Gesund essen (deutsche und griechische Rezepte) / Υγιεινή διατροφή (γερμανικές και ελληνικές συνταγές




https://de.wikipedia.org/wiki/Brezel

To πρέτζελ είναι ψημένο αρτοσκεύασμα που παρασκευάζεται από ζύμη και έχει χαρακτηριστικό σχήμα κόμπου με τρεις τρύπες. Η συνταγή προέρχεται από την Ευρώπη, ενδεχομένως από μοναχούς στις αρχές του Μεσαίωνα.

Συναντάται στους φούρνους όλους του κόσμου και είναι δημοφιλές συστατικό της γερμανικής κουζίνας. Έχει τραγανή καφετιά κρούστα και χαρακτηριστική γεύση που προκύπτει από αντίδραση Maillard κατόπιν επεξεργασίας της διαμορφωμένης ζύμης με μαγειρική σόδα ή αλισίβα.

Συνήθως είναι καρυκευμένο με αλάτι, ή εναλλακτικά μπορούν να χρησιμοποιηθούν άλλα αρτύματα όπως ζάχαρη και κανέλα, γλυκάνισος, σπόροι ή κάρυα. Υπάρχει νηστίσιμη εκδοχή του, γλυκές και αλμυρές παραλλαγές. Μπορεί να είναι επικαλυμμένο με τυριά, ζάχαρη,σοκολάτα, γλάσο, καραμέλα ή γιαούρτι.

Υπάρχει μεγάλη ποικιλία τύπων με διάφορους βαθμούς σκληρότητας, αφράτα πρέτσελ που πρέπει να καταναλώνονται αμέσως μετά την παρασκευή τους, και σκληρά ψημένα πρέτσελ που έχουν μεγάλη διάρκεια ζωής στο ράφι και διατίθενται συσκευασμένα στα σούπερ μάρκετ.

Η προέλευση του Πρέτζελ
Υπάρχουν πολλές ιστορίες για την προέλευση των πρέτσελ. Ετυμολογικά, η λέξη πρέτσελ ίσως προέρχεται από την Λατινική λέξη brachium που σημαίνει χέρι και συνδέεται με την ελληνική λέξη βραχίονας.

Συνοδεύει τους Χριστιανούς στη νηστεία και για πολλούς το σχήμα του αναπαριστά τη στάση προσευχής ενός μοναχού με σταυρωμένα χέρια ενώ κάθε τρύπα του αντιστοιχεί σε ένα μέλος της Αγίας Τριάδας.

Σε μία ιστορία αναφέρεται ότι ένας φούρναρης, που κατηγορείτο για κλοπή, είχε μόνο μια ευκαιρία για να απαλλαγεί από την ποινή του. Έπρεπε να φτιάξει ένα αρτοσκεύασμα, μέσα από το οποίο θα μπορούσε να περάσει ο ήλιος, τρεις φορές. Ο εφευρετικός φούρναρης διαμόρφωσε κατά τέτοιο τρόπο το ζυμάρι, ώστε προέκυψε το πρέτσελ.

Η πρώτη γραφική απεικόνιση πρέτσελ ήταν στην εγκυκλοπαίδεια της Αλσάτιας Hortus deliciarum το 1160 μ.Χ.

Το πρέτσελ είναι παραδοσιακό σύμβολο της συντεχνίας των αρτοποιών, και απεικονίζεται στα οικόσημά τους, στις ταμπέλες των καταστημάτων τους και στα λογότυπα πολλών εταιρειών, παραγωγών και εμπόρων ειδών αρτοποιίας.

Από το 2016 υπάρχει μουσείο ειδικά για τα πρέτσελ στο Ερντμανχάουσεν του Λούντβιγκσμπουργκ Γερμανίας.

Το μεγαλύτερο πρέτζελ στον κόσμο παρασκευάστηκε την 25η Οκτωβρίου 2015 στο CIFCO του Σαν Σαλβαδόρ. Ζύγιζε 783,81 κιλά,είχε 8,93 μ. μήκος και 4,06 μ. πλάτος, σύμφωνα με το wikipedia.

πηγή https://el.wikipedia.org/wiki/%CE%9C%CF%80%CF%81%CE%AD%CF%84%CF%83%CE%B5%CE%BB


Brezel-Rezept
  



https://www.gutekueche.at/brezel-rezept-5660

Κουραμπιέδες





Κυρά Σαρακοστή

Süße Weckmänner

Nach dem Sankt-Martins-Umzug gibt es anschließend Weckmänner zu essen. 
Die Wechmänner haben eine kleine weiße Tonpfeife, die den Bischofsstab darstellt. 
Zutaten für 4 Stück:
1 kg Mehl
2 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
abgeriebene Schale von 1Zitrone
120 g Butter
550 ml Milch
2 Eier
12 Rosinen
20 g geschälte Mandeln
1 EL Mandelstifte
4 kleine Tonpfeifen
Backpapier
Zubereitung 
Mehl, Hefe, Salz, Zucker, Vanillin-Zucker und Zitronenschale in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Fett schmelzen, mit Milch (bis auf einen Esslöffel) und einem Ei in die Mulde geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30-40 Minuten gehen lassen. Teig auf bemehlter Arbeitsplatte kräftig durchkneten und in vier Stücke teilen. Von jedem Stück ein Drittel Teig abnehmen und daraus jeweils 1 Kopf und die Arme formen. Aus dem Rest dikke Rollen formen. Diese bis zur Mitte einschneiden. "Beine" nach außen biegen. Übriges Ei trennen. "Nahtstellen" zum Ansetzen für Kopf und Arme mit Eiweiß bestreichen. Teile zu vier Figuren zusammensetzen. Eigelb mit restlicher Milch verquirlen und die Figuren damit bestreichen. Mit Rosinen, Mandeln und Pfeifen verzieren. Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C) 20 Minuten backen.
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden
Foto: Schmolinske,
City Food & Foto, Hamburg
 
Rezept: Weihnachtsplätzchen


Zutaten
200 g Mehl
50 g Butter
80 g Zucker
1 Esslöffel Wasser
1 Ei (er)
1 Packung Vanillinzucker
Puderzucker
1 Zitrone
Streusel
Zubereitung
Butter, Ei, Zucker, Vanillinzucker mit dem Wasser in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Nach und nach das Mehl hinzufügen und einen Teig herstellen. Teig zu einer glatten Masse ausrollen und die gewünschten Formen ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Im vorgeheizten Backofen bei ca.150°C zwischen 10 bis 14 Minunten goldgelb backen. Dann den Saft einer halben Zitrone auspressen und nach und nach Puderzucker einrühren, bis der Zuckerguss sämig wird.
Die Plätzchen mit Zuckerguss einstreichen und in die Streusel tauchen.
Frohe Weihnachten, Kinder!


Rezept: das griechische Omelett

Zutaten für 4 Personen 
6 Eier
75 ml frische Milch
2 Esslöffel Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zucker
ein wenig Thymian
ein wenig Oregano
2 -3 Esslöffel Olivenöl
1 kleine Zwiebel
ein wenig Knoblauch
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 grüne Paprika 
4 Scheiben Schinken
5-8 Oliven
1 Kürbis
2 Tomaten
75 gr Pilze
2 Esslöffel Käse
Petersilie
Zubereitung
Eier, Milch und Mehl mit einer Gabel vermengen oder dem Schneebesen schaumig verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eine Pfanne zuerst erhitzen, dann Olivenöl hineingeben und anschließend die Hitze reduzieren. Gemüse nach Wahl grob würfeln oder in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse und die Scheiben Schinken in die Pfanne geben und kurz mit etwas Salz und ein wenig Zucker anbraten. Die Eimasse hineingießen. Die Eiermischung nicht rühren, sondern nur zusammenschieben und weiter stocken lassen. Mit etwas Petersilie und Tomatenscheiben garnieren. Zum Schluss mit Käse verfeinern.
Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal


Fastenzeit

Lagana (Fladenbrot) wird meist mit Taramousalata (Fischrogensalat) und Oliven gegessen. Als Hauptspeise essen viele Familien entweder Meeresfrüchte, wie Oktapus mit kleinen Makkaroni oder Fasolada (einen einfachen Eintopf aus weißen Bohnen und Tomaten). Zum Nachtisch gibt es Halvas (eine Süßspeise entweder aus einem Mus von Sesamsamen, wie Tahini, und Zucker oder Honig oder aus Gries mit Nüssen und Honig).


    

   
  
                      Photos Anastasia Kichaki

Zutaten

530 gr. Mehl (hartes) für Brot
2 Päckchen Hefe 
350 ml lauwarmes Wasser
2 TL Olivenöl
1EL Salz (ca. 15 gr)
1-2 TL Zucker (ca.30 gr)
60-80 gr. Sesamsamen
halbes Glas Zuckerwasser (1/2 Wasser, 1 EL Zucker)
Gemüse (ausschneiden)

Anleitungen

1. Zuerst lösen wir in einer Schüssel die Hefe zusammen mit dem Zucker in etwas lauwarmen Wasser auf. Dann lassen wir sie für ca. 10-15 Minuten hochgehen, bis die Oberfläche anfängt zu schäumen.

2. In einer anderen kleinen Schüssel lösen wir das Salz mit dem lauwarmen Wasser auf.

3. In eine große Schüssel füllen wir  das Mehl und bilden in der Mitte eine Mulde, in die wir die Hefelösung sowie das lauwarme Salwasser und das Öl geben. Dann rühren wir die Mischung mit einem Holzlöffel um und formen den Teig zu einem Ball. Danach kneten wir mit bemehlten Händen für ca. 7 Minuten den Teig auf einer flachen Arbeitsfläche. Beim Kneten ziehen wir den Teig immer wieder auseinander, klappen ihn zusammen und kneten weiter. Je länger wir den Teig kneten, desto luftiger wird die Lagana.

4. Wir  legen  den Teig zu einem Ball zusammen, mit den Enden nach unten.

5. Dann legen wir diesen in eine von innen eingeölte Schüssel und decken diese mit einem Küchentuch ab. Die Schüssel bleibt so für 1,5 Stunden auf der Arbeitsfläche stehen, oder so lange, bis sich die Größe des Teiges verdoppelt hat. An einem warmen Ort wird dieser Vorgang verschnellert. Anschließend schneiden wir den Teig in zwei gleichgroße Teile.

6. Mit den Händen formen wir die Lagana, indem wir den Teig in eine ovale längliche Form bringen, und legen diesen auf ein eingeöltes Blech oder auf Backpapier.

7.  Dann ölen wir die Oberfläche ein oder bestreuen sie mit Zuckerwasser (1 EL Zucker in ein halbes Glas Wasser) und bestreuen diese mit Sesamsamen  oder man kann  Gemüse drauflegen (in Form von z.B. Blumen). Auf diese Weise verarbeiten wir alle zwei Teigteile. Der Teig bleibt nun noch 20 Minuten stehen.

8. Den Teig stechen wir dann auf der Oberfläche bis zum Boden unten mehrfach mit einer Gabel ein.

9. Die zwei Lagane-Brote werden bei 220 Grad Umluft auf mittlerer Stufe für ca. 10-15 Minuten gebacken. Kurz vor Ende besprühen wir die Brote mit etwas Wasser, um ihnen einen Glanz zu verleihen. Nach dem Backen legen wir sie auf ein Rost, um am Boden Feuchtigkeit zu vermeiden.
 

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου

schöne Ferien !

1. Grundschule N. Michaniona (Thessaloniki, Griechenland), 5b Klasse